Herzbergschule Kefenrod
Herzbergschule Kefenrod

Kreisanzeiger vom 26.07.2014

Mehr als Erdbeeren zum Naschen

Ein naturnaher Schulgarten gibt viele Anregungen zum Lernen und Spielen

Mit ihrem naturnahen Schulgarten hatten die Schüler der Herzbergschule in Kefenrod schon bei der Gestaltung großen Spaß. Jetzt wurde er in einer kleinen, feinen Feierstunde, die von mehreren Klassen mit Gedichten und Musik bereichert wurde, bei hochsommerlichen Temperaturen offiziell eingeweiht. Dazu konnte Rektorin Gudrun Hillenbrand nicht nur die Grundschüler begrüßen, sondern auch viele Eltern und Großeltern.

Auch sie waren in die vorbereitenden Arbeiten und die Fertigstellung des Schulgartens eingebunden gewesen. Doch für die Jungen und Mädchen war im Vorfeld auch das Vergnügen nicht zu kurz gekommen, denn das Erdbeerfeld trug schon reichlich Früchte, die in den vergangenen Wochen genascht werden konnten.

Die Schulleiterin dankte allen Mitwirkenden die mit Rat und Tat zur Neugestaltung des Gartens beigetragen hatten, aber auch den Sponsoren, ohne die die Fläche neben dem Schulhof nicht so abwechslungsreich Form angenommen hätte. Hier liegen Lernen und Spielen ganz dicht beieinander, sind untrennbar miteinander verknüpft. "Viele Einzelschritte waren notwendig, um den Schulgarten so hinzubekommen, wie er jetzt aussieht", zählte Hillenbrand auf.

Zunächst mussten die alten und maroden Spielgeräte abgebaut und entsorgt werden. Bereits vor zwei Jahren begannen die Erdarbeiten gemäß den Plänen der Landschaftsgärtnerin und Umweltbiologin Dorothee Bernbach. Die Schüler brachten Steinerde und Kompost ein und pflanzten mitteleuropäische Pflanzen wie Erdbeeren und Apfelbäumchen.

Nach und nach konnten die Spielgeräte angebracht werden, darunter auch eine naturnahe Rutsche, für die erst ein Hügel gebaut werden musste, und eine große Schaukel. Bei diesen vorbereitenden Arbeiten halfen wieder die Eltern. Ein Atrium, umgeben von schönen Pflanzen, ist zum Treffpunkt in den Pausen geworden. Dieses wurde von einem großen Unternehmen mit 10 000 Euro gesponsort.

Auch der Wetteraukreis als Schulträger öffnete trotz klammer Kassen sein Portemonnaie ebenso wie die Untere Naturschutzbehörde, die zahlreiche Pflanzen spendierte. Die Gemeinde Kefenrod stellte Holz, das für den Aufgang zur Rutsche und an anderen Stellen benötigt wurde. Weitere Firmen und zahlreiche Eltern und Großeltern trugen mit Spenden zur Gestaltung des Schulgartens bei, in dem die Kinder sich pudelwohl fühlen und für den sie Verantwortung übernommen haben und auch weiterhin übernehmen wollen.

Die Schüler lauschen aufmerksam den Beiträgen ihrer Kameraden zur Einweihung des Schulgartens.

Herzbergschule (Grundschule)

Schulstraße 8

63699 Kefenrod

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

06049-950426

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Herzbergschule